Zum Hauptinhalt springen

Wanderer stürzt am Pilatus in den Tod

Ein 78-jähriger Wanderer ist am Sonntagmittag am Pilatus in der Gemeinde Schwarzenberg tödlich verunfallt.

Der Mann machte einen Fehltritt und stürzte rückwärts rund 200 Meter in die Tiefe.

Zwei Männer und eine Frau wanderten am Sonntag am Pilatus auf einem offiziellen Wanderweg im Gebiet Widderfeld. In einer Felspassage hielten sie sich zur Sicherheit an einem im Fels verankerten Seil fest.

Später fuhren sie ihre Wanderstöcke wieder aus. Dabei machte einer einen Fehltritt und stürzte rückwärts in die Tiefe, wie die Kantonspolizei am Montag mitteilte.

Sofort wurde die Rega aufgeboten, die Heli-Crew konnte beim abgestürzten Wanderer aber nur noch den Tod feststellen. Die Rega flog zuerst die beiden Wanderer zur Betreuung ins Tal - anschliessend wurde der Verstorbene geborgen und ebenfalls ins Tal geflogen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch