Zum Hauptinhalt springen

Zwei Centovalli-Züge stossen im Tessin zusammen

Ein Zugunglück zwischen Intragna und Corcapolo hat mehrere Verletzte gefordert.

Ursache unklar: Die Unfallstelle zwischen Intragna und Corcapolo
Ursache unklar: Die Unfallstelle zwischen Intragna und Corcapolo
fvr/franjo

Bei einem frontalen Zusammenstoss zweier Centovalli-Züge sind fünf Personen verletzt worden - darunter die Lokführer. Zwischen Locarno und Domodossola in Italien musste der Bahnverkehr deshalb unterbrochen werden.

Aus bislang ungeklärter Ursache seien die beiden Züge zwischen Intragna und Corcapolo auf dem Tessiner Streckenabschnitt zusammengestossen, schrieb die Tessiner Kantonspolizei in einem Communiqué.

Unfall wird untersucht

Behinderungen habe es auch auf der Kantonsstrasse gegeben, die neben der Bahnlinie verläuft. Dort seien Rettungsfahrzeuge im Einsatz gewesen, um die fünf leicht verletzten Passagiere zu versorgen. Um den genauen Unfallhergang zu untersuchen, ist laut Polizei die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) aufgeboten worden.

Über die rund 52 Kilometer lange Bahnstrecke der sogenannten «Centovallina» ist das Tessin über Domodossala (I) mit dem Fernverkehr in Richtung Westschweiz verbunden.

SDA/woz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch