Zwei Tote nach Segelflugzeug-Absturz im Wallis

Das Unglück am Sonntag oberhalb von Arbaz in der Region «Sex Noir» wird von den Behörden untersucht.

Für die beiden Insassen des Segelflugzeugs kam jede Hilfe zu spät. (Keystone/Symbolbild)

Für die beiden Insassen des Segelflugzeugs kam jede Hilfe zu spät. (Keystone/Symbolbild)

Beim Absturz eines Segelflugzeugs im Wallis wurden die beiden Insassen getötet. Bei den Opfern handelt es sich um einen 48-jährigen Walliser und einen 63-jährigen Schwyzer mit Wohnsitz im Wallis.

Das Flugzeug war kurz vor 16 Uhr auf einer Höhe von 2400 Metern in steiles Gelände gestürzt, wie die Walliser Kantonspolizei mitteilte. Die Rettungsequipen konnten nur noch den Tod der beiden Insassen feststellen.

Das Segelflugzeug war gegen 13:50 Uhr vom Flugplatz Sitten aus zu einem Flug über das Rhonetal aufgebrochen. Aus noch ungeklärten Gründen stürzte das Segelflugzeug oberhalb von Arbaz in der Region «Sex Noir» ab.

Die Bundesanwaltschaft hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft des Kantons Wallis, Amt der Region Mittelwallis, sowie der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust) eine Untersuchung eingeleitet, um die Ursachen des Unfalls zu ermitteln.

fal/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt