Zum Hauptinhalt springen

Video zeigt Minuten nach dem Zugunfall in Bayern

Bei dem Zugunglück von Bad Aibling sind zehn Menschen ums Leben gekommen. Ein Amateurvideo zeigt die Situation im Inneren des Zuges kurz nach dem Zusammenstoss.

Amateuraufnahmen: Video zeigt die Minuten nach dem Zusammenprall. Der Ton wurde aus Pietätsgründen entfernt. (Video: Youtube/Marcel Coolio)

Ein Youtubevideo vom Dienstag zeigt die Minuten nach dem Unfall der beiden Züge in der Nähe von Bad Aibling. Das Video ist schockierend: Schreiende Passagiere, Verletzte, Blut und Zerstörung sind auf den Aufnahmen dokumentiert.

Auch die Unterhaltungen einiger Passagiere hört man im Video: «Ich glaube das war der Gegenzug», sagt Jemand. Andere reden über eine Ampel: «Er hat gesehen, die Ampel war umgeschaltet» und «Normalerweise wartet der andere Zug immer so lang.»

Menschliches Versagen

Der Amateurfilmer bewegt sich zwischendurch weiter in ein anderes Abteil, welches weniger zerstört ist: «Mein Gott, dahinten ist ... poa... Katastrophe», sagt er zu einer scheinbar unversehrten Frau.

Das schwere Zugunglück bei Bad Aibling in Oberbayern mit zehn Toten und rund 80 Verletzten soll auf menschliches Versagen zurückgehen. Der Grund sei offenbar eine «verhängnisvolle Fehlentscheidung» eines Bahnmitarbeiters.

Zwei mit etwa 150 Passagieren besetzte Regionalzüge prallten daraufhin bei Bad Aibling rund 50 Kilometer südöstlich von München auf eingleisiger Strecke frontal zusammen und verkeilten sich ineinander.

SDA/lko

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch