Zum Hauptinhalt springen

Wegen SanierungPassstrasse über Col du Pillon gesperrt

Risse und Unebenheiten: Auf Berner Seite muss die Passstrasse über den Col du Pillon dringend saniert werden. Deshalb bleibt sie für längere Zeit wochentags gesperrt.

Die Passstrasse über den Col du Pillon bleibt auf Berner Seite bis am 30. Juni während Wochentagen für den Verkehr gesperrt (Archivbild).
Die Passstrasse über den Col du Pillon bleibt auf Berner Seite bis am 30. Juni während Wochentagen für den Verkehr gesperrt (Archivbild).
Foto: Keystone/Christian Brun

Die Passstrasse über den Col du Pillon bleibt auf Berner Seite vom 25. Mai bis 30. Juni wochentags gesperrt. Grund sind dringende Sanierungsarbeiten am Strassenbelag. Auf Waadtländer Seite ist die Strasse bis zur Kantonsgrenze offen.

Auf Berner Seite müsse die Passstrasse dringend saniert werden, teilten die Kantone Bern und Waadt am Dienstag mit. Vor drei Jahren seien Risse und Unebenheiten entdeckt worden, die seither massiv zugenommen hätten.

Hauptursache für die Belagsschäden ist laut Mitteilung der sehr feinkörnige, gipshaltige Untergrund, der sich bei Frost anhebt und Risse bildet. Die Rissbildung werde zudem durch den stellenweise starken Schwefelgehalt im Boden begünstigt.

Am Wochenende einspurig offen

Um die Sanierung so schnell wie möglich auszuführen und noch vor den Sommerferien zu beenden, bleibt die Passstrasse auf Berner Seite vom kommenden Montag bis 30. Juni für jeglichen Verkehr gesperrt. An den Wochenenden und am Pfingstmontag kann die Strasse einspurig befahren werden. Eine Ampel regelt den Verkehr.

Der Kanton Waadt seinerseits nutzt die Schliessung auf Berner Seite, um zwischen Les Diablerets und dem Col du Pillon zwei Strassenabschnitte zu sanieren, die aufgrund der Geologie Absenkungen aufweisen.

Während den Wochentagen mit Vollsperre wird der Verkehr über den Col des Mosses umgeleitet. Von Les Diablerets VD ist der Zugang zum Col du Pillon jederzeit gewährleistet.

SDA/flo