Zum Hauptinhalt springen

Corona und der Tourismus «Patentrezepte gibt es nicht»

Das Coronavirus hat den Tourismus lahmgelegt. Nun haben auch die Oberländer Touristiker Zeit, sich auf einen Neustart vorzubereiten. Oder doch nicht?

«Prognosen sind spekulativ und sinnlos», sagt Daniel Sulzer, Direktor der Tourismusorganisation Interlaken.
«Prognosen sind spekulativ und sinnlos», sagt Daniel Sulzer, Direktor der Tourismusorganisation Interlaken.
Foto: Bruno Petroni

Wie sehr viele andere Branchen trifft die Corona-Krise mit voller Wucht auch den Tourismus. Freizeitangebote und Ausflugsziele sind bis mindestens am 19. April tabu, Touristen sind fast gar keine mehr anzutreffen, Marketing ist überflüssig weil gegenstandslos geworden. Für die Mitarbeitenden von Oberländer Tourismusorganisationen bedeutet dies Kurzarbeit bis zu 100 Prozent, vorgezogene Ferienbezüge, Abbau von Überzeiten, drohende Kündigungen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.