Zum Hauptinhalt springen

Brunner/Schneider auf Rang 13

Magdalena Brunner und Ariane Schneider befinden sich nach dem ersten Teil der Qualifikation noch nicht auf Finalkurs. Das Schweizer Synchronschwimm-Duett erreichte in der Technischen Kür nur den 13. Rang.

Die St. Gallerin Brunner und die Bernerin Schneider müssen sich am Dienstag in der Freien Kür steigern und mindestens ein ausländisches Duett überholen, wollen sie sich für den Final der besten zwölf vom Mittwoch qualifizieren. Überlegen in Führung liegen erwartungsgemäss die Russinnen Anastasia Dawydowa/Anastasia Ermakowa, die Olympiasiegerinnen von 2004.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch