ABO+

Plan B für Schweizer Börse bereitet Probleme

Ab Montag gilt der Notfallplan des Bundesrats. Dann dürfen europäische Handelsplätze keine Schweizer Aktien mehr handeln. Profi-Investoren warnen vor dem Übergang.

Der Basler Roche-Turm im Abendlicht: Die Aktien des Pharmakonzerns gehören zu jenen Wertpapieren, die ab Juli nur noch in der Schweiz gehandelt werden dürfen. Foto: Georgios Kefalas (Keystone)

Der Basler Roche-Turm im Abendlicht: Die Aktien des Pharmakonzerns gehören zu jenen Wertpapieren, die ab Juli nur noch in der Schweiz gehandelt werden dürfen. Foto: Georgios Kefalas (Keystone)

Nun ist es definitiv. Die EU wird die Schweizer Börse ab Montag nicht länger als gleichwertigen Börsenplatz anerkennen. Das bestätigt Aussenminister Iganzio Cassis gegenüber Radio SRF. Das droht für die Schweizer Börse SIX Folgen zu haben: Denn ohne Anerkennung aus Brüssel dürfen EU-Investoren nicht mehr in der Schweiz Aktien handeln.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt