Polizei steckt zehn FCZ-Gewalttäter in U-Haft

Zehn mutmassliche FCZ-Hooligans, die Leverkusen-Fans verprügelt haben sollen, müssen in Untersuchungshaft.

Nach dem Spiel kam es in der Langstrasse zu Tätlichkeiten: Fans des deutschen Fussballclubs wurden von gewalttätigen Männern angegriffen. (Video: Leser-Reporter)

Nach dem Europa-League-Spiel FC Zürich – Bayer Leverkusen am 25. Oktober 2018 (3:2) wurden Fans des deutschen Clubs an der Zürcher Langstrasse von gewalttätigen Männern, die mehrheitlich mit FCZ-Fanartikeln bekleidet waren, tätlich angegriffen.

Dabei wurden drei Fans des deutschen Clubs verletzt und mussten ärztlich behandelt werden. «Intensive Ermittlungen» der Stadtpolizei Zürich und deutschen Kollegen führten in der Folge zu mehreren Tatverdächtigen, wie die Stapo in einer Mitteilung schreibt.

  • loading indicator

21 bis 34 Jahre alt

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft wurden am Mittwochmorgen des 9. Januar in Stadt und Kanton Zürich neun Männer im Alter zwischen 21 und 34 Jahren festgenommen und Hausdurchsuchungen durchgeführt. Ein weiterer Mann meldete sich im Verlauf des Mittwochmorgens bei der Polizei und wurde ebenfalls festgenommen. Nach einer ersten polizeilichen Befragung wurden alle Verhafteten der Staatsanwaltschaft Zürich zugeführt.

Nach den Befragungen wurde durch die Staatsanwaltschaft beim Haftrichter Antrag auf Untersuchungshaft gestellt, wie die Stadtpolizei am Montagnachmittag mitteilte. Diesem Antrag wurde stattgegeben und alle Festgenommenen wurden in Untersuchungshaft gesetzt.

Deutscher Fan attackierte Polizisten

Schon am Matchabend war es zu vier Verhaftungen gekommen, wobei drei Festgenommene Leverkusen-Fans waren. Im Niederdorf wurde ein 31-jähriger Gastfan aus Deutschland beim Verkauf von Betäubungsmitteln beobachtet und verhaftet. Vor dem Stadion wurde ein 50-jähriger englischer Leverkusen-Fan nach einer Schlägerei mit gegnerischen Fans festgenommen.

Nach dem Spiel attackierte ein deutscher Fan einen zivilen Polizisten aus Deutschland, der den Fanmarsch begleitet hatte. Der Polizist wurde dabei leicht verletzt, der Aggressor von der Stadtpolizei festgenommen. Ein einheimischer Fan wurde vorübergehend in Polizeihaft genommen, nachdem er versucht hatte, sich einer Polizeikontrolle zu entziehen.

pu

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt