Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Tod von George FloydProteste breiten sich weltweit aus – Ausschreitungen in Paris

Eine Woche nach Floyds Tod: Kundgebung am Dienstag in Amsterdam.
Kundgebung in Den Haag mit Sicherheitsabstand.
Tausende demonstrieren in Paris. (2. Juni 2020)

Erinnerung an Fall Traoré

Die grosse Mehrheit der Protestierenden in Paris verhielt sich friedlich.
«Rassismus ist immer noch die grösste Pandemie, der wir gegenüberstehen», steht auf diesem Banner.
Auch viele Weisse tragen Banner oder Masken mit der Aufschrift «Black Lives Matter», frei übersetzt: «Schwarze Leben zählen».
1 / 3
Am Rand der Proteste in Paris steckten Demonstranten E-Trottinetts in Brand.
Sie protestierten gegen Polizeigewalt gegen Schwarze in den USA, bezogen sich aber auch auf den Fall Adama Traoré.
Der dunkelhäutige Traoré kam vor vier Jahren bei einer Festnahme nahe Paris zu Tode.
1 / 3
29 Kommentare
Sortieren nach:
    Jan Dubach

    Neben dem Coronavirus ist noch ein weltweiter Anti-Rassismusvirus ausgebrochen. Der Coronavirus kommt von China und der Anti-Rassismusvirus von Amerika. Die Urheber des Coronavirus werden geschont und der Verursacher des Anti-Rassismusvirus wird gnadenlos zerzaust. Jetzt ist es höchste Zeit, dass in den USA die Demokraten an die Macht kommen. Dann werden die Afroamerikaner ein glückliches Zeitalter erleben.