Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Kehrtwende im Kanton BernRegierungsrat nun doch für Klimaschutz-Verfassungsartikel

Der Rhonegletscher im Oberwallis Mitte August dieses Jahres mit weissen Tüchern, welche ihn vor dem Schmelzen schützen sollen.

Eine der zentralen Herausforderungen

sda/sih

3 Kommentare
Sortieren nach:
    Erich Weber

    Wer sich mit dem Thema Klima beschäftigt, wird bald feststellen, dass es viele spannende Berichte gibt. Erstaunlich finde ich, dass schon vor ca. 500 Jahren eine sogenannte Warmzeit gab. Die Erdbevölkerung bestand aus einigen Ansammlungen in kleineren und grösseren Gruppen in Dörfern und Städten. Die heutigen Gletscher gab es nicht, die Gebiete waren besiedelt wie heutige Funde zeigen. Wenn ich die Geschichte noch weiter zurückverfolge, kann ich nachlesen, dass die Schweiz einmal ein See/Meer war, Funde von Walfischknochen im Bündnerland belegen das. Kann es also sein, dass wir, weil technisch so hochgerüstet, die heutige, mögliche Klimaerwärmung einfach viel stärker empfinden als sie ist? Hat evtl. die stark zugenommene Bevölkerung möglicherweise einen Einfluss? Was bringen da Absichtserklärungen und Verbote die dem Klima wahrscheinlich gar nichts nützen, bzw. anhaben können? Umweltschutz ja, ist möglich, Klimaschutz, geht meines Erachtens gar nicht, 7.837.693.000 Bewohner heute, 1950, 2.530.000.000 Bewohner, alles klar?