Zum Hauptinhalt springen

Eiseskälte überall

Aus ganz Europa werden zurzeit Temperaturtiefstwerte gemeldet. In mehreren Ländern starben Menschen auf Grund der Minusgrade. Die klirrende Kälte hat auch die Schweiz fest im Griff. In der Nacht auf Sonntag vermeldeten verschiedene Stationen Tiefstwerte. In Bern wurden am Wochenende minus 13 Grad gemessen, La Brévine meldete 34,2 unter Null. Die Kälte hatte auch Einfluss auf den Verkehr. Bei Moutier gab es Störungen im Bahnverkehr. Auf den glatten Strassen kam es zu mehreren Unfällen.sda/wrs Seite 36>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch