Zum Hauptinhalt springen

Margot wird wieder Präsident

BödeliAn der Hauptversammlung der Handballgruppe wurde der scheidende Unterseener Gemeindepräsident Simon Margot zum neuen Präsidenten gewählt.

Der ehemalige «Eis»-Spieler und Trainer Simon Margot folgt damit auf Stefan «Schnadi» Schneider, der – nach vier Jahren Amtstätigkeit – aus beruflichen Gründen kürzertritt. Ganz auf seine Dienste muss die Handballgruppe Bödeli HBG aber nicht verzichten, er bleibt dem Vorstand als Vizepräsident erhalten. Weiter wurde Nathalie Kropf (bisher Vizepräsidentin und Pressechefin) in das neu geschaffene Amt Kommunikation gewählt, welches auch die Medienstelle beinhaltet. Schneider blickte an der HV auf eine erlebnisreiche Saison zurück. Highlight und Auftakt zugleich bildete das Jubiläumsfest «50 Jahre HGB» Ende August 2010, welches ein voller Erfolg war. Mit Wacker Thun gegen Sélestat Alsace Handball, einem Grossfeld-Handballspiel von anno dazumal und den Festlichkeiten im Kirchgemeindehaus, bot das Jubiläum für jeden Geschmack etwas. Die Meisterschaft verlief vor allem für die Juniorenteams erfolgreich, konnte man doch in den jeweiligen Gruppen klare Fortschritte erzielen. Die U-17-Junioren schlossen die Saison sogar auf dem ersten Platz der zweiten Regiogruppe ab. Die beiden Aktivmannschaften in der zweiten Liga schlugen sich wacker: die 1.Mannschaft konnte – trotz Verjüngung des Kaders und dem Abgang von Stammkräften – den guten vierten Tabellenrang erzielen. Die Damen ihrerseits behaupteten sich nach dem Aufstieg erfolgreich in der zweiten Liga und sicherten sich in der Finalrunde trotz Verletzungspech zwei eher unerwartete Siege. Einzig das Future-Team in der vierten Liga bot nicht das geplante Gefäss für junge Spieler auf dem Sprung in die 1.Mannschaft. Zusätzliches Juniorenteam Weniger rosig sieht der Ausblick bei den Aktivmannschaften für die Saison 2011/12 aus: Beide Zweitligateams kämpfen mit Spielerschwund. Das Viertligateam HGB Future wird ganz aufgelöst. Positive News gibt es dafür von der Nachwuchsarbeit: Erstmals seit langer Zeit kann die HGB wieder zwei Juniorenteams (U-15 und U-17) mit Meisterschaftsbetrieb melden. Dazu kommen zahlreiche Junioren und Juniorinnen in den Gefässen und U-13 und U-9 bis U-11. Die durchgeführten Aktivitäten wie Ferienpass, «Handball macht Schule», Handballwoche sowie Gspändlinachmittage haben Früchte getragen und werden auch in der kommenden Saison weitergeführt. Die letzten Monate haben gemäss Schneider gezeigt, dass «auch in der Handballprovinz Bödeli Junioren und Juniorinnen gewonnen werden können». Neben den Informationen aus dem Spiel- und Mannschaftsbetrieb präsentierte Kassierin Susi Wanner eine ausgeglichene Rechnung. Zum Schluss wurde Markus Zurbuchen als neues Ehrenmitglied geehrt. pd >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch