Zum Hauptinhalt springen

2013 soll der Bus zur Insel fahren

Nachdem der Stadtrat den Inselbus gestoppt hat, soll das Spital nun doch mit der Linie 11 erschlossen werden. Die hintere Länggasse und das Von-Roll-Areal werden von der Postautolinie 101 bedient – im 5-Minuten-Takt.

Eigentlich hätten im Frühling die Baumaschinen für die neue Bernmobil-Linie 11 auffahren sollen. Ab nächstem August wäre dann das Inselspital endlich so gut erschlossen gewesen, wie es das zweitgrösste Spital der Schweiz verdient. Der Stadtrat machte dem Gemeinderat jedoch einen Strich durch die Rechnung: Im April lehnte er den 1,5-Millionen-Kredit knapp ab und schickte das Projekt zur Überarbeitung retour an den Gemeinderat. Dies, weil er befürchtete, die bessere Erschliessung des Inselspitals ginge auf Kosten der hinteren Länggasse. Denn Güterbahnhof und Uni-Standort auf dem Von-Roll-Areal werden neu vom Postauto 101 statt vom 11er-Bus bedient. 101 fährt nicht ab Bahnhof Die SP bevorzugte zudem eine Ringbuslinie ums Länggassquartier (wir berichteten). Dies, obwohl die Stadt diese Kompetenz gar nicht hat – Besteller und Planer der ÖV-Linien ist der Kanton. Und der lehnt die Ringbuslinie aus Kostengründen ab. Neue Wege konnte Verkehrsdirektorin Regula Rytz (GB) nicht beschreiten, als sie nochmals über die Bücher ging. Das Projekt, das sie gestern präsentierte, ist denn auch dasselbe geblieben. Das Inselspital soll noch immer mit der Linie 11 via Inselplatz und Freiburgstrasse erschlossen werden. Die Haltestellen Bremgartenfriedhof und Güterbahnhof/Von-Roll-Areal noch immer von der Postautolinie 101. Abfahrtsort dieser Linie bleibt zudem die Postautoplattform. Der Abfahrtsort Bahnhofplatz sei zwar geprüft worden, so Rytz. Dies mache jedoch eine Wendeschlaufe um die alte Post beim Bollwerk nötig. «Sicherheitsprobleme und negative Auswirkungen für Ta-xi-, Anlieferungs- und Veloverkehr wären die Folge.» Mehr Busse zu StosszeitenDie Überarbeitung hat dennoch Verbesserungen gebracht. Die Frequenz der Busse auf der Linie 101 soll erhöht und so die Erschliessung der hinteren Länggasse und der künftigen Uni von Roll gesichert werden. An Werktagen soll das Postauto 101 während der acht nachfragestärksten Stunden alle fünf Minuten fahren. Abends und an Wochenenden ist derselbe Takt vorgesehen wie für die anderen städtischen Linien. Ursprünglich sah das Konzept für die Linie 101 einen 15-Minuten-Takt vor. Den Löwenanteil des 9,5 Millionen Franken teuren Inselbus-Projekts übernimmt nach wie vor das Inselspital. Auf die Stadt entfallen Investitionskosten in Höhe von 1,5 Millionen Franken. Ab 2011 fallen für die neue Buslinie zusätzliche Betriebskosten von jährlich 6000 Franken an. Die fachliche Überprüfung habe gezeigt, so Rytz, dass das vorliegende Erschliessungskonzept die beste Lösung darstelle. Zudem bestehe die Möglichkeit, die Linie 11 bis zum Warmbächliweg zu verlängern, sobald das KVA-Areal überbaut sei. «Wir hoffen, den Stadtrat nun von dieser Lösung überzeugen zu können.» Sagt das Parlament dazu Ja, dann ist der Baubeginn für den Frühling 2011 geplant. Der Inselbus soll ab Mitte 2013 fahren.Andrea Sommer>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch