Zum Hauptinhalt springen

Abschied mit Applaus

WyssachenAn der

Kurz und speditiv ging am Dienstagabend der geschäftliche Teil der Gemeindeversammlung in Wyssachen über die Bühne. Mehr Zeit nahm man sich für die Verabschiedung von Gemeindeschreiber Lorenz Heiniger. Nach 41 Jahren tritt er Ende September in den Ruhestand. Für Gemeindepräsident Ulrich Steffen (BDP) wird damit der Schlusspunkt hinter ein dickes Kapitel Dorfgeschichte gesetzt. Heinigers Laufbahn begann 1970. Er überlebte in dieser Zeit einen Herzstillstand, schrieb 112 Gemeindeversammlungsprotokolle, bearbeitete 1329 Baugesuche, bildete 20 Lehrlinge aus und erledigte unzählige andere Jobs. Und, wie Gemeindepräsident Steffen sagte, Heiniger habe immer Sachverstand und Augenmass bewiesen. Den Schlusspunkt setzten die 49 Versammlungsbesucher mit einem grossen Applaus. In Heinigers Fussstapfen tritt Stephanie Wittmer (wir berichteten). Eine Premiere erlebte der zuständige Gemeinderat Daniel Obrist mit der Präsentation der Rechnung. Geplant war eine schwarze Null. Doch nun gab es bei einem Umsatz von 4 Millionen Franken ein Defizit von 75000 Franken. Mehrkosten verursachten der Winterdienst und die Anschaffung eines Feuerwehrautos. Nach dem Nein einer Fusion mit Huttwil musste zudem in die EDV investiert werden. Ohne Wortmeldungen genehmigte die Versammlung die Rechnung einstimmig. Beim Blick in die Zukunft stellte Obrist in Aussicht, dass es bald vermutlich weniger Geld aus dem Finanzausgleich geben werde. flü >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch