Zum Hauptinhalt springen

Alpentheater geht weiter

kientalDie Organisatoren des Alpentheaters Kiental

Im Sommer 2011 wurde auf der Alp Ramslauenen zum ersten Mal das Alpentheater Kiental durchgeführt. Einige Vorstellungen mussten wegen schlechter Witterung abgesagt werden. Dennoch sind die Verantwortlichen zufrieden mit der ersten Spielsaison. Das Echo der Zuschauer war sehr gut. Heinz Zurbrügg vom OK Alpentheater Kiental zieht auch finanziell eine positive Bilanz: «Wir haben ein ganz kleines Plus in der Abrechnung und können auf die 10000 Franken Defizitgarantie der Gemeinde Reichenbach verzichten.» Da sind natürlich die vielen Arbeitsstunden nicht abgegolten. Das OK hat entschieden, dass auch im Jahr 2012 wieder ein Alpentheater Kiental stattfinden wird. Der Spielort wird direkt zum Berghaus Ramslauenen verlegt, und es wird eine gedeckte Tribüne aufgestellt. Die Terrasse des Berghauses verwandelt sich jeweils für anderthalb Stunden in eine Bühne. Das sei einfacher für die Organisatoren, das Restaurant und die Theaterbesucher. Die Darstellenden werden das Stück wieder in Form von Theaterimprovisationen vorbereiten und unter der professionellen Leitung von Sjoukje Benedictus eine spannende Geschichte einstudieren. Wie bereits dieses Jahr wird es einen Mix aus Theater, Tanz, Gesang und Livemusik geben. Die Premiere des neuen Programms findet am 3.August 2012 statt und wird mit elf weiteren Vorstellungen bis zum 1.September weitergeführt. Lust mitzumachen?Das OK sucht für die neue Spielsaison weitere interessierte Schauspielerinnen und Schauspieler. Auch Personen ohne Schauspielerfahrung, Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene bis ins Rentenalter sind herzlich willkommen. Für Interessierte findet am Montag, 12.Dezember, von 19 bis 21.30 Uhr ein Schnupperabend statt. Interessierte melden sich per Mail info@dschwyztanzt.ch oder per Telefon unter 0336763004 an. Rösi Reichen www.alpentheater.ch >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch