Zum Hauptinhalt springen

Auftrag in den USA für Billettsystem

ACS SolutionsDie Berner Firma ACS Solutions AG kann ihr kontaktloses Billettsystem in den USA verkaufen.

Trotz des starken Frankens gelingt es Schweizer Firmen immer wieder dank Innovation, ihre Produkte und Dienstleistungen im Ausland abzusetzen. So auch der Berner ACS Solutions Schweiz AG, die auf elektronische Ticketsysteme spezialisiert ist. Diesen Bereich kaufte ACS im Jahr 2005 von der Ascom. Kunden der öffentlichen Verkehrsmittel im Grossraum von Philadelphia in den USA können bald den Fahrpreis berührungslos begleichen. Ein Anstehen am Schalter, das Bedienen von Automaten und Bereithalten von Kleingeld entfallen weitgehend. Möglich macht dies eine neue, offene Zahlungstechnologie, bei der das Berner Unternehmen ACS Solutions Schweiz AG stark involviert ist. Vom neuartigen, kontaktlosen Zahlungssystem profitieren alle Fahrgäste der öffentlichen Verkehrsmittel der Southeastern Pennsylvania Transportation Authority, die ein Netz von Bussen und Trolleybussen, U-Bahnen und Regionalzügen betreibt. Ein kontaktloses Vorbeiziehen von Bank- oder Kreditkarten sowie von Smartphones an den Kontrollgeräten bei den Eingängen zu den Transportmitteln genügt. Wer keine Kreditkarte oder kein Smartphone besitzt, kann an den Billettautomaten eine Prepaid-Karte oder ein E-Ticket lösen. Das Swiss Made Design und Know-how sowie die erprobte Hardware für die rund 350 Fahrscheinautomaten werden von ACS Bern geliefert. Die Inbetriebnahme dauert drei Jahre – mit Optionen für zwei Fünfjahresverlängerungen für den Unterhalt. Der Auftrag umfasst Leistungen im Gesamtwert von 122,2 Millionen US-Dollars. «Es ist äusserst erfreulich, dass Schweizer Know-how und Technologie trotz des harten Wettbewerbs zum Zuge kommen», freut sich Michaela Stöckli , Direktorin vom Verband Swissrail über den Auftrag aus den USA. Die ACS Solutions Schweiz AG in Bern ist Mitglied von Swissrail. pd/nb>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch