Zum Hauptinhalt springen

Beschneiung der Dorfzufahrt

WengenDie Bäuertgemeinde sagt klar Ja zur Beschneiung der Zufahrten ins Dorf Wengen auf ihrem Grundstück.

«Die Ortszufahrten werden immer wichtiger», sagte Präsident Andreas Lauener zur geplanten Beschneileitung Innere Allmend–Gassen mit sechs Schächten. Auf einem Teil dieser ersten Etappe Dorfzufahrt Wengen geht die Schuttablagerung der WAB-Doppelspurstrecke ihrem Ende entgegen. Die Pistenbearbeitung Wengen GmbH möchte die Gelegenheit wahrnehmen und noch diesen Herbst mit dem Einlegen der Rohrleitungen beginnen. Die ausserordentliche Einungsversammlung hiess den Antrag ihrer Kommission einhellig gut. Die 13 anwesenden Korporationsangehörigen bewilligten auch den Zusatzkredit von 50000 Franken für die Wasserversorgung Fuulwasser. Die zu sanierende Wasserfassung befindet sich gleich oberhalb des berühmten Brüggli(-S) der Lauberhornabfahrt auf Grund und Boden der Alpgenossenschaft Wengernalp. Das Projektdossier der Wasserversorgung Alp Allmend liegt bis am 19. September öffentlich auf. Andreas Lauener informierte ferner, dass die Gemeindeversammlung Lauterbrunnen erst 2012 über die Erweiterung der Schuttdeponie Ussri Allmi entscheiden könne. Und: Die Bäuertkommission plane, die Gewerbezone Galliweidlilücke anlässlich der laufenden Ortsplanungsrevision so oder so zu beantragen – ob ein Holzheizwerk gebaut werde oder nur ein Werkhof. fw>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch