Zum Hauptinhalt springen

Bettelbrief im Visier

Gewerbler im Zulgtal

Ein Bettelbrief der SVP, der in die Briefkästen aller Unternehmer im Zulgtal geflattert ist, sorgt für Unmut. Mehrere Gewerbler fühlen sich unter Druck, Geld für eine SVP-Wahlveranstaltung in Heimenschwand zu spenden. Sie sind der Meinung, dass der Anlass, an welchem unter anderen Bundesrat Ueli Maurer auftritt, von der SVP finanziert werden sollte. Die Kritik wird jedoch mehrheitlich nur hinter vorgehaltener Hand geäussert. So sagt einer der Gewerbler: «Das Zulgtal ist kleinräumig. Da kennt man sich halt.» Die SVP ihrerseits verteidigt das Vorgehen. «Wir haben die Gewerbler grossflächig angeschrieben, weil wir alle gleich behandeln wollten», sagt Samuel Krähenbühl von der Sektion Schwarzenegg-Fahrni. rop Seite 19>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch