Zum Hauptinhalt springen

Bewaffneter Raubüberfall auf die Denner-Filiale an der Burgstrasse

Ein unbekannter Mann

Nichts deutete gestern morgen im Laden darauf hin, dass zwei Angestellte der Denner-Filiale im Burgzentrum Thun am Vorabend einen gewaltigen Schreck erlebt hatten: Kurz vor 19 Uhr wollten sie gemäss Mitteilung der Kantonspolizei die Filiale durch den rot gestrichenen Lieferanteneingang verlassen. «Vor der Tür wurden sie von einem Maskierten überrascht und ins Ladenlokal zurückgedrängt. Dort bedrohte der Unbekannte die Angestellten mit einer Faustfeuerwaffe und verlangte die Herausgabe von Geld», heisst es weiter (siehe auch Ausgabe von gestern). Die Beute in noch unbekannter Höhe steckte der Täter in eine rote Denner-Kühltasche und flüchtete. In welche Richtung, ist nicht bekannt. Die Angestellten der überfallenen Filiale durften gestern keinerlei Auskunft über den Vorfall geben. Auch von der Denner-Mediensprecherin Anita Daeppen war ausser der Tatsache, dass der Überfall stattgefunden hat, nichts zu erfahren. «Aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Privatsphäre der Angestellten wird das konsequent so gehandhabt.» Auch über die Höhe der erbeuteten Summe bewahrte sie Stillschweigen. Der rote Plastiksack Von Seiten der Kantonspolizei gab es gestern Nachmittag noch keine neuen Erkenntnisse zum Vorfall vom Dienstagabend. Die Fahndung läuft nach einem Mann, der etwa 180 Zentimeter gross ist und eine schlanke Statur hat. Er war dunkel gekleidet und trug eine graue Strickmütze sowie ein schwarzes dünnes Halstuch. Er sprach Dialekt mit einem Akzent. Die Kantonspolizei Bern bittet Personen, welche Angaben zum Überfall und/oder der gesuchten Täterschaft mit der roten Denner-Tasche machen können, sich mit ihr in Verbindung zu setzen (Telefon 033 227 61 11). Hans Rudolf Schneider >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch