Zum Hauptinhalt springen

Der Höheweg ist ab 27. September gesperrt

Am Montag starten die

Geduld ist bald wieder gefragt, will man als Autofahrer ins Zentrum von Interlaken. Denn wie schon bei der Neugestaltung der Bahnhofstrasse, die im Juni abgeschlossen wurde, wird eine der zentralen Achsen in Interlaken für den motorisierten Verkehr gesperrt. Und diesmal sind auch die öffentlichen Busse vom Durchfahrtverbot nicht ausgenommen, wenn ab dem 27. September der Höheweg vom Postkreisel bis zur Harderstrasse dicht gemacht wird. Dann nämlich starten die eigentlichen Bauarbeiten in diesem Strassenabschnitt, der wegen seiner engen Fahrbahn als «Schlauch» bekannt ist. Die Vorbereitungen beginnen bereits am kommenden Montag, 13. September, also zwei Wochen früher. Busse über Centralstrasse Zunächst einmal werden die Kanalisation mit der Verlängerung des neuen Mikrotunnels von der Bahnhofstrasse her sowie die Wasser- und Stromleitungen unter der Strasse erneuert. Erst im Februar wird dann der Strassenbau in Angriff genommen und der Höheweg erhält sein neues Aussehen nach dem Muster der neu gestalteten Bahnhofstrasse (wir berichteten). Bis Ende April sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein. Bis dahin ist der Höheweg in diesem Bereich gesperrt, während die Harderstrasse in beiden Richtungen befahrbar bleibt. Die Gemeinde ist aber darum bemüht, den Verkehr möglichst weiträumig um die Baustelle herumzuleiten. Das fängt schon an der Autobahn A8 an, wo Autofahrer angewiesen werden, die Ausfahrt Interlaken-Ost zu benutzen. Von dort aus werden sie Richtung Höheweg oder Zentrum geführt. Umgeleitet werden auch die öffentlichen Busse zwischen Interlaken West und Ost. Sie verkehren über die Centralstrasse und die Alpenstrasse. Die von den Bauarbeiten betroffenen Haltestellen am Höheweg werden nicht angefahren. Kreisel an der Lindenallee Einen weiteren neuralgischen Punkt auf Interlakens Strassen bildet bald auch wieder die Kreuzung Lindenallee/Klosterstrasse. Ab dem 27. September gehen hier die Arbeiten am Kreisel weiter. Zudem wird die Klosterstrasse in Richtung Sonnenhof-Kreisel saniert. Der Verkehr wird mittels Lichtanlage und Verkehrsdienst geregelt. Anfang Dezember soll das Projekt abgeschlossen sein. Claudius Jezella>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch