Zum Hauptinhalt springen

Dieses und nächstes Jahr kommen die Kadetten

KadettenNach sechs Jahren finden im September die nationalen Kadettentage erstmals wieder in Burgdorf statt.

Zum letzten Mal war es 2004, als die Stadt Burgdorf Gastgeberin der nationalen Kadettentage war. Heuer ist es wieder so weit: Rund 1000 Kadettinnen und Kadetten aus Thun, Murten, Huttwil, Langenthal, Zürich und Schaffhausen werden in der Emmestadt zum sportlichen Wettkampf und der Präsentation von blasmusikalischen Darbietungen antreten. Im Jahr 2012 kommt Burgdorf als Austragungsort gleich abermals zum Zug, denn neuerdings werden die Kadettentage nicht mehr wechselnd im Einjahresturnus, sondern zweimal hintereinander am selben Ort ausgetragen. Das sei eine Frage der Effizienz, erklärt Burgdorfs OK-Präsident Walter Baumann auf Anfrage. «Ein OK kann im darauf folgenden Jahr noch von seinen Erfahrungen profitieren; nach einer fünf- bis sechsjährigen Pause hingegen existiert nicht einmal mehr das Team.» Die Betreuung von rund 1000 jungen Leuten erfordert nebst dem OK auch ein grosses Unterstützungspersonal. Baumann rechnet mit 500 Helfereinsätzen, die sich auf 250 Leute verteilen lassen. Froh ist er deshalb um jeden Freiwilligen. Allein bei einer Weitsprunganlage brauche es bereits drei Helfer; bei acht Anlagen komme man auf 24 Personen – und das, wie gesagt, schon nur in der Sparte Weitsprung. Brennpunkt des Geschehens wird der Perimeter Badimatte- Schützenmatte-Pestalozzischulhaus sein. Hier absolvieren die Kadettinnen und Kadetten am Samstagmorgen ihre Leichtathletikwettkämpfe in den Disziplinen Weitsprung, Hochsprung, Sprint sowie 800- beziehungsweise 1000-Meter-Lauf, und hier finden sie in der freien Zeit auch Unterhaltung. Am Nachmittag begibt man sich in die Oberstadt zu den Marschmusikdemonstrationen und dem stafettenartig aufgebauten Stadtlauf. Am Sonntagmorgen geht es weiter mit Mannschaftswettkämpfen in Handball, Fussball und Volleyball, die sich auf sämtliche Turnhallen der Stadt verteilen. Ihren Abschluss findet die grosse Veranstaltung in einer Rangverkündigung und einem Umzug an den Bahnhof, von wo aus die Kadetten per Zug oder Car wieder nach Hause fahren werden. Als Nachtlager sind die örtlichen Turnhallen vorgesehen. Für möglichst komfortables Liegen stehen Matratzen bereit. Diese stammen laut Baumann ursprünglich aus Armeebeständen, lagern in Murten und werden für die Kadettentage eigens nach Burgdorf verfrachtet. Mit dem Beitrag, den jede Kadettin und jeder Kadett für die Teilnahme zahlt, lassen sich die Kosten für den Anlass nicht decken. Deshalb wurden das heimische Gewerbe, die Industrie und die Vereine mit insgesamt 1200 Briefen um finanzielle und personelle Hilfe angeschrieben; auch die Stadt trägt mit, indem sie die Infrastruktur zur Verfügung stellt.Hans HerrmannFreiwillige Hilfspersonen melden sich bei Walter Baumann, Tel. 034 422 11 03, kadettentageburgdorf@besonet.ch. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch