Zum Hauptinhalt springen

Doppelte Freude für Schibler

Der Gemeinderat Burgdorf verleiht Heinz Schibler die Ehrenmedaille – und dankt ihm für sein Engagement zum Wohle der Stadt.

Vor ein paar Tagen feierte Heinz Schibler seinen 70.Geburtstag – und hatte dabei gleich doppelten Grund zur Freude: Der Burgdorfer Gemeinderat verleiht ihm nämlich zu diesem Anlass die Ehrenmedaille der Stadt. Damit, so heisst es in einer Mitteilung, werde Schibler für sein «langjähriges und vielfältiges Engagement zum Wohl Burgdorfs und seiner Einwohnerinnen und Einwohner» geehrt. Politik und KulturDer Historiker und pensionierte Gymnasiallehrer hat sich tatsächlich in mannigfaltiger Art und Weise um die Stadt Burgdorf gekümmert: Er war Grossrat, Gemeinderat und Stadtrat, setzte sich für das Casino und das Völkerkundemuseum ein, machte sich in verschiedenen Ausschüssen für die Anliegen der Jugend stark und nahm in der Fürsorgekommission Anteil am Schicksal der Schwächeren in der Gesellschaft. Unglaublich!Seit über 50 Jahren ist Heinz Schibler Mitglied der Stadtmusik und hat auch dort in verschiedenen Funktionen immer wieder Verantwortung übernommen. Zudem hat er sich in den vergangenen zwölf Jahren um die Chronik im «Burgdorfer Jahrbuch» gekümmert. Die Stadt fasst Heinz Schiblers Engagement so zusammen: «Unglaublich, wo sich der Geehrte überall eingebracht hat!» Der FünfteHeinz Schibler ist der fünfte Burgdorfer, der die Ehrenmedaille in Empfang nehmen darf. Eröffnet hat den Reigen der Ausgezeichneten im Jahr 2003 der Käsehändler und Kunsthistoriker Alfred Guido Roth, gefolgt von Augenarzt Francesco della Casa, der zwei Monate nach Roth geehrt wurde. Im Jahr 2004 war der Unternehmer Willy Michel an der Reihe und dann, 2007, der Arzt Hans Stirnimann.pd/we >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch