Zum Hauptinhalt springen

Ein Ja zur Waffenkultur

AbstimmungSoldaten und Offiziere müssen ihre Waffe auch künftig nicht im Zeughaus deponieren. Das Volk hat die Waffenschutz-Initiative am Sonntag mit 56,3 Prozent bachab geschickt.

Das gestrige Volksverdikt fiel deutlicher aus, als aufgrund von Umfragen im Vorfeld erwartet worden war. Den Gegnern gelang es offenbar in der Schlussphase besser, das nationalkonservative Lager gegen das links-grüne Volksbegehren zu mobilisieren. Erneut tat sich am Abstimmungssonntag ein ausgeprägter Stadt-Land-Graben auf. In Genf und Basel-Stadt sagten rund 60 Prozent Ja zur Initiative, in der Innerschweiz hingegen kam das Volksbegehren kaum über Zustimmungswerte von 30 Prozent. Justizministerin Simonetta Sommaruga stellte noch am Sonntag neue Verschärfungen des Waffenrechts in Aussicht. So soll etwa mit neuen Markierungsvorschriften die Rückverfolgbarkeit von Schusswaffen verbessert werden. Ausgebaut werden soll auch der Informationsaustausch mit Ländern ausserhalb des Schengen-Raums. Der Widerstand aus dem bürgerlichen Lager ist ihr gewiss.sda/grSeite 6>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch