Zum Hauptinhalt springen

«Energiefrage als sozialer Sprengstoff»

Berner Strompreisexplosion wie in Deutschland? Was uns mit der Initiative «Energiewende Bern» und dem Gegenvorschlag, über die wir am 28.November abstimmen werden, blüht, zeigt das Beispiel Deutschland. Zum Jahreswechsel werden die deutschen Stromkonsumenten tief ins Portemonnaie greifen müssen. Ihr Beitrag an die Ökostromvergütung wird um 70 Prozent auf 5 Rappen pro Kilowattstunde plus Mehrwertsteuer steigen. Ein deutscher Durchschnittshaushalt wird nächstes Jahr fast 200 Franken mehr für seinen Strom ausgeben müssen. Die «Energiewende» entpuppt sich als wirtschaftlicher und sozialer Sprengstoff, auch bei uns in Bern. Wir können uns das alles ersparen, wenn wir am 28.November zweimal Nein stimmen. Mario MartiGeschäftsführer Sektion Bern des Handels- und Industrievereins Kanton Bern >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch