Zum Hauptinhalt springen

Gemeinden sollen zahle n

PolizeieinsätzeDie Gemeinden und nicht die Veranstalter sollen auch künftig den Sicherheitsaufwand bei grossen Sportanlässen bezahlen: Das entschied gestern der Grosse Rat.

Der Grosse Rat konnte sich gestern nicht durchringen, die Veranstalter von grossen Sportanlässen für den Sicherheitsaufwand verantwortlich zu machen. Das Kantonsparlament lehnte den entsprechenden Punkt in der Motion, welche der Thuner Sicherheitsdirektor Peter Siegenthaler (SP) und Christine Häsler (Grüne) eingereicht hatten, mit 76 zu 58 Stimmen ab. Laut dem kantonalen Polizeidirektor Hans-Jürg Käser bedeutet dies ganz einfach, dass die öffentliche Hand auch in Zukunft für die Kosten aufkommen muss. Einige Grossräte lehnten die Kostenpflicht ab, weil damit auch Veranstalter von Sportanlässen zur Kasse gebeten worden wären, bei denen es nie zu Ausschreitungen kommt.don/maSeite 8>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch