Zum Hauptinhalt springen

Im Bann der Tel lsp iele

Interlaken Da ist sie, die einschneidende Begegnung zwischen Tell und Gessler, auf deren Höhepunkte jede Inszenierung der Tellspiele Interlaken zusteuert (Bild). Das ist auch in der neuen Produktion unter der Regie von Monika Wild nicht anders. Sie hat schon zwischen 2001 und 2007 erfolgreich für die Tellspiele am Rugen gearbeitet und wurde jetzt zurückgewünscht. Sie kam. Zu sehen ist eine Art grosses Bilderbuch mit Szenen, die das karge Leben zeigen, die Unterdrückung der Schwachen, aber auch das Lachen der Kinder oder ein paar witzige Einlagen zur Auflockerung. Gelungen ist auch die Idee, Autor Friedrich Schiller als Person auftreten zu lassen, der allerlei kommentierende Elemente einbringt. Es gab Standing Ovations.spSeite 3>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch