Zum Hauptinhalt springen

Jeanmaire am Spielfeldrand

Nur einen Steinwurf vom Fussballstadion entfernt, besuchte ich im zarten Alter von 16 Jahren ein Jahr lang in Neuenburg ein Institut. Als rechter Verteidiger der hausinternen Fussballmannschaft war ich für meine Läufe der Seitenlinie entlang bekannt. Das war im Spiel gegen die Auswahl von Sträflingen der Anstalt Bellechasse auf deren Gelände nicht anders. Ans Resultat kann ich mich 32 Jahre später nicht mehr erinnern. An einen Zuschauer schon: Jean-Louis Jeanmaire. Der 1977 als Landesverräter verurteilte und 1992 verstorbene ex-Brigadier schaute uns interessiert zu. Mein WM-Tipp: Italien. Der Titelverteidiger ist an Turnieren eine Macht. Das wird auch am Kap so sein.Hans Urfer>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch