Zum Hauptinhalt springen

Koch ersetzt Brönnimann

ThunAn der Spitze des Berner Oberländer Militärspiels gibt es einen Wechsel: Martin Koch ersetzt Präsident Walter Brönnimann.

Die diesjährige Hauptversammlung des Berner Oberländer Militärspiels stand unter dem Zeichen grösserer personeller Veränderungen. Vorab demissionierte Präsident Walter Brönnimann nach acht Jahren. Seine Präsidialzeit war geprägt von einer erfolgreichen Entwicklung. Er bleibt Vizedirigent des Spiels und Notenaktuar. Seit einiger Zeit ist er bereits Ehrenmitglied des Spiels, welchem er nun bereits 25 Jahre angehört. Sein Nachfolger Martin Koch wirkt schon 15 Jahre im Vorstand mit – während der letzten Jahre als Vizepräsident. Er wurde laut einer Mitteilung des Vereins einstimmig gewählt. Als neuer Vizepräsident stellte sich Alfred Zimmermann zur Verfügung. Spielführer Adj Uof Markus Graf wurde mit Applaus in seinem Amt bestätigt. In der Musikkommission wurde der zurücktretende Erich Burlon durch Fritz Christen ersetzt. Fritz Schneider wurde für 20 Jahre aktives Musizieren zum Ehrenmitglied ernannt. Ferner konnten einige langjährige Amtsträger (Kassier Josef Müller für 42 Jahre Mitgliedschaft und 20 Jahre als Kassier/Sekretär, Ferdinand Schneider für 40 Jahre Mitglied und 17 Jahre als Sekretär) ein besonderes Geschenk in Empfang nehmen. Der Bestand der Aktivmitglieder ist leicht steigend. Aktuell sind es nun 62. Die üblichen Traktanden wie Protokoll und Rechnung wurden rasch abgewickelt. Im Tätigkeitsprogramm sind vorläufig die Militärmusikkonzerte 2011 dominant: Freitag, 11.März, 20.15 Uhr, in Oberhofen, Halle am Riderbach; Mittwoch, 16.März, 20.15 Uhr, in Interlaken, Aula Sekundarschule. pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch