Zum Hauptinhalt springen

Ladenräume nutzen?

Ja zum Minarett, nein zum Ausbau des Islamischen Zentrums in Langenthal. Der Entscheid der kantonalen Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion (BVE), der jetzt angefochten wird, hat die Islmische Glaubensgemeinschaft Langenthal veranlasst, ihre Ausbaupläne zu überdenken. 2004 hat sie Grundstück und Gebäude an der Bützbergstrasse 101 gekauft, um ein Vereins- und Gebetslokal einzurichten. Hatte die Gemeinschaft vorerst einen Teil der Liegenschaft vermietet (Colorama-Farben, Kleidershop Fashion Friends), so stehen diese Räume inzwischen leer. Die Glaubensgemeinschaft überlegt sich nun, diesen freien Raum für ihren Ausbau zu nutzen und so die Auflagen des Kantons zu erfüllen, wie Daniel Kettiger, Rechtsvertreter der Glaubensgemeinschaft, bestätigt. Allerdings müsste dann ein neues Baugesuch eingereicht werden. Mutalip Karaademi, Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft, will aber nichts überstürzen: «Das Minarett hat Priorität, danach kommt der Ausbau.»sae>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch