Zum Hauptinhalt springen

Neues Logo als Farbtupfer

SpitzmarkeLead

fc thunZu begeistern vermochte der FC Thun sein Publikum gestern nur vor Beginn der Partie gegen St.Gallen, als die Spieler auf den Einlaufleibchen und zwei Knaben auf einer Fahne das neue Club-Logo präsentierten. Dieses Motiv ging unter 189 Vorschlägen als klarer Sieger hervor. Keinen Sieger gab es hinterher im Spiel zwischen den Thunern und dem Tabellenletzten aus der Ostschweiz. Das 0:0 bedeutete für die Gastgeber das 16.Unentschieden im 28.Meisterschaftsspiel. «Das Beste an diesem Nachmittag war das schöne Wetter», sagte Trainer Murat Yakin sarkastisch und mochte nicht verbergen, dass er von der Leistung seines Teams enttäuscht war. Bei den St.Gallern wurde der Ex-Thuner Oscar Scarione in der 70.Minute eingewechselt. Nachdem er in der Nacht auf gestern Vater geworden war, konnte aber auch Scarione im Lachenstadion nicht brillieren.aww/zgSeite 2, 19, 20>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch