Zum Hauptinhalt springen

Rückruf von Elektrovelos

KönizDer Könizer Velohersteller Thömus muss 80 Elektrovelos seiner Marke Stromer zurückrufen. Der Grund ist ein Softwarefehler.

Gegen 8000 Elektro-Fahrräder hat der Könizer Unternehmer Thomas Binggeli bislang verkauft. Nun folgt ein Rückschlag: Das Unternehmen musste in den vergangenen Wochen 80 Elektrofahrräder der Marke Stromer zurückrufen. Der Grund dafür ist ein Softwarefehler. Dieser hätte dazu führen können, dass sich beim Abwärtsfahren die Batterie nicht korrekt auflädt. Im Extremfall hätte gar die Beschädigung der Elektronik die Folge sein können. Binggeli betont, dass für die Kunden nie Gefahr bestanden habe. Sie müssen ihr Bike in einen Shop bringen, wo Techniker ein Softwareupdate vornehmen.sny>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch