Zum Hauptinhalt springen

Saurer in Rat gewählt

GV BuchholterbergDie Gemeinde Buchholterberg hat eine ausgeglichene Rechnung zu präsentieren, Niklaus

Im Hotel Rohrimoosbad schien am Freitagabend die Sonne – die Jahresrechnung 2010 der Gemeinde Buchholterberg fiel positiv aus. Finanzvorsteher Beat Haldimann sagte es so: «Es geht uns sehr gut.» Die Jahresrechnung wurde denn auch einstimmig genehmigt. Als wichtiger Punkt stand die Neuwahl eines Gemeinderates an. David Stettler musste aus familiären Gründen vorzeitig zurücktreten. Samuel Gugger, Präsident der hiesigen SVP, schlug Niklaus Saurer zur Neuwahl vor. «Wir sind der Meinung, es müsse ein Bauer sein», so Gugger. Saurer sei ein aktiver Bauer und deshalb eine gute Wahl, gab er sich überzeugt. Die Gemeinde sah das auch so und wählte Saurer ohne Gegenstimme. Unterstützung für den Lehrer Auch über die Weiternutzung des ausgedienten Schulhauses Bruchebüel wurde eifrig diskutiert. Zurzeit wohnt ein Dorflehrer mit seiner Familie darin. Ob das so bleiben wird, ist ungewiss. Verschiedene Varianten stehen zur Debatte: unter anderem der Verkauf der Liegenschaft, aber auch der Abbruch und der Neubau von Mietwohnungen. Der Lehrer möchte kaufen und bleiben. Das Zuhause sei ihm ans Herz gewachsen, sagte er. Die Mitbürger unterstützten sein Anliegen. «Auch wenn ein Käufer mehr bietet, der Lehrer soll bleiben können», sagte jemand. «Auf dem alten Schulhausplatz spielen immer Kinder. Das soll sich nicht ändern», meinte eine andere Votantin. Die lobenden Worte der Buchholterberger für den Lehrer waren gross. Oeschger sagte, er würde gerne dieser Variante den Vorzug geben. Er betonte aber, dass sie gegenüber dem Steuerzahler die Verantwortung hätten, auch finanziell etwas herauszuholen. Der Lehrer freute sich trotz des ungewissen Ausganges offensichtlich über den Rückhalt seiner Mitbürger. Sibyl Heissenbüttel>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch