Zum Hauptinhalt springen

Spatenstich mit Kinderschaufel

Am Ulmenweg im Neufeld wird das letzte freie Landstück bebaut. Es ent-

Mit Inbrunst sangen gestern 16 Kindergärteler einen eigens komponierten Ulmenweg-Rap. Mit Feuereifer gruben sie danach mit blauen Schaufeln das erste Aushubloch – als Spatenstich für die neue Überbauung. Bis im Sommer 2011 entstehen angrenzend an den Kindergarten in drei Mehr- und zwei Doppeleinfamilienhäusern 22 Eigentumswohnungen. «Mehr als die Hälfte davon sind bereits verkauft», schilderte Kurt Scheidegger, Leiter Immobilien der Thuner Läderach Weibel AG, gestern. Rückblende: Weil sie auch langfristig nicht gebraucht werden, verkaufte die reformierte Kirchgemeinde Thun vor einem Jahr am Ulmenweg ihre zwei Parzellen mit total 5466 Quadratmetern (wir berichteten). Die Vorgabe: Auf dem letzten freien Landstück am Ulmenweg wünschte sie sich eine «gefällige», nicht spekulative Überbauung. Diesen Wunsch erfüllte die Bauherrschaft mit dem Projekt der Architekten AG J.Höhn+Partner. Geplant sind moderne Wohnbauten mit viel Glas und durchgehenden Balkonen. Alle Wege, Türen und Rampen sind rollstuhlgerecht. «Wir verzichten zu Gunsten einer harmonischen Eingliederung in die Umgebung freiwillig auf zweigeschossige Bauten», erläuterte Scheidegger. Die Überbauung wird im Minergiestandard (hohe Wärmedämmung) erstellt, ist erdbebensicher (armierte Betonwände) und wird über eine Wärmepumpe beheizt. All das hat seinen Preis (ab 475000 Franken). Das ist auch der Grund, weshalb von den laut Scheidegger «extrem vielen» Interessenten einige dann doch von einem Kauf absahen. Er ist aber überzeugt, dass auch die restlichen Wohnungen ihre Abnehmer finden werden. Die ruhige Lage nahe von Einkauf, ÖV und Schulen sei sehr gut. Der Überbauung mussten Altbauten und ein Ponyhof weichen. Dies und der Verlust des letzten freien Landstückes wurde von den Anwohnern erst bedauert. Doch diese zeigten sich gestern mit einem Ständchen von zwei Alphornbläsern versöhnlich. Nelly Kolb>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch