Zum Hauptinhalt springen

Steueranlage auf 1,7 Einheiten gesenkt

LauenenAn der Gemeindeversammlung wurde die Steueranlage um einen Zehntel auf 1,7 Einheiten gesenkt und der Tourismus mit 150000 Franken über drei Jahre unterstützt.

Der Voranschlag 2012 sieht einen Aufwandüberschuss von 138650 Franken vor. Die geplanten Nettoinvestitionen betragen 2675000 Franken. Entsprechend der neuen Steuerbasis nach Neuordnung 2012 beantragte der Gemeinderat der Versammlung die Genehmigung des Voranschlages mit einer Senkung der Steueranlage von 1,8 auf 1,7 Einheiten und unveränderten Gebührensätzen. Ohne Diskussion wurde dem Antrag zugestimmt. Marketingbeitrag genehmigt Damit mit anderen Tourismusregionen mitgehalten werden könne, brauche Gstaad Saanenland Tourismus (GST) einen auf drei Jahre befristeten Marketing-Push von den Gemeinden Saanen, Lauenen und Gsteig. Die Gemeinde Lauenen soll sich dabei während der nächsten drei Jahre mit 50000 Franken pro Jahr beteiligen. Nach mehreren Wortmeldungen, in welchen jedoch vorwiegend die Arbeit des GST gelobt und der Antrag des Gemeinderates unterstützt wurde, stimmten 31 der 33 anwesenden Bürger dem Antrag zum Verpflichtungskredit von 150000 Franken für die Jahre 2012 bis 2014 zu. Stellenleiter tritt zurück Unter Verschiedenem wurde informiert, dass die Stelle des Gemeindeschreibers infolge Pensionierung auf Juni 2012 ausgeschrieben ist und dass die Strassen- sowie die Hausnummerierung umgesetzt wurde. Ende Jahr wird der langjährige Ackerbaustellenleiter Oskar Reichenbach zurücktreten. Er war 32 Jahre lang im Dienst und zum Wohle der Gemeinde tätig. Zum Nachfolger beziehungsweise Erhebungsstellenleiter wurde Gemeinderat Stephan Addor gewählt.pd/lk>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch