Zum Hauptinhalt springen

Wohnblock wird abgerissen

Ein Neubau ersetzt einen Wohnblock an der Wylerringstrasse. Die teureren Wohnungen sollen in zwei Jahren fertig sein.

Das viergeschossige Wohngebäude an der Wylerringstrasse 77 soll einem Neubau mit sechs Stockwerken weichen. Der nicht mehr zeitgemässe Grundriss und der schlechte bauliche Zustand des 1958 gebauten Gebäudes erlaube keine Sanierung. So informierte gestern die Wyler-Baugesellschaft Bern AG, an der auch die Stadt Bern mit 25 Prozent beteiligt ist. Das Gebäude dürfte laut dem Verwaltungsratsmitglied der Wyler-Baugesellschaft Daniel Iseli nächsten Herbst abgerissen werden. In zwei Jahren soll der moderne Wohnblock stehen. 29 neue ersetzen 20 Mietwohnungen, «die den heutigen Ansprüchen nicht mehr genügen», so Iseli. Geplant sind 3- bis 5-Zimmer-Wohnungen. 4 Zimmer werden zwar mehr als heute, aber weniger als 2000 Franken kosten. «Wir wollen keine Luxuswohnungen, sondern erschwinglichen Wohnraum für Mieter mit mittleren Einkommen bauen», erklärt der Liegenschaftsverwalter der Stadt Bern, Fernand Raval. Das Attikageschoss samt Dachterrasse sollen alle Mieter nutzen können. Obwohl teurer, verteidigt Iseli die höheren Mietzinse: «Für die neuen Mieter sinken dafür die Nebenkosten, denn wir bauen nach Minergiestandard.» Die heutigen Bewohner müssen ausziehen. Sie seien informiert worden, und man bemühe sich, für alle Mieter eine gute Lösung zu finden. Das Bauprojekt verlaufe im guten Einvernehmen mit der Bewohnerschaft, betont der Bewirtschafter der Liegenschaft, Remo Rech. Für den Ersatzneubau haben die Projektverantwortlichen fünf Architekturbüros zu einem Ideenwettbewerb eingeladen. Eine Jury hat nun den Sieger erkoren: Das Projekt «unité» der Berner Architekten und Planer AG Reinhard Partner. Daniel FuchsAusstellung der Projekte aus dem Ideenwettbewerb im Quartierzentrum Wylerhuus an der Wylerringstrasse 60. Öffnungszeiten: 12. bis 19.Oktober von 17 bis 20 Uhr (Montag bis Freitag).>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch