Zum Hauptinhalt springen

128 Fahrer zu schnell

oberaargauAm Donnerstag waren bei Geschwindigkeitskontrollen 128 Fahrzeuge zu schnell unterwegs.

Die Kantonspolizei Bern hat am Donnerstagnachmittag zwischen 14 und 21.45 Uhr im Oberaargau mehrere Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Dabei tappten insgesamt 128 Fahrzeuge in die Radarfalle. Gegen 7 Fahrer wird nun ein Rapport eingereicht. Die Kontrollen fanden an vier Stellen im Innerortsbereich in Wanzwil, Thörigen, Riedtwil und Seeberg statt. An allen Messstellen beträgt die signalisierte Höchstgeschwindigkeit 50 Stundenkilometer. Insgesamt wurden 1406 Fahrzeuge kontrolliert. Die meisten Fahrer wurden an der Wangenstrasse in Wanzwil gemessen, nämlich deren 493. Davon waren 12 Autos zu schnell. Bei der Messstelle an der Lindenstrasse in Thörigen wurden 275 gemessen. 24 Fahrzeuglenker wurden gebüsst und einer, dessen Tacho 72 Stundenkilometer angezeigt hat, wurde verzeigt. Gegen 4 Fahrer, die in Seeberg kontrolliert wurden, wird bei der Staatsanwaltschaft ein Rapport eingereicht. Von den an der Bernstrasse 205 gemessenen Fahrern wurden 36 gebüsst. Führerausweis entzogen Die höchste Geschwindigkeit wurde in Riedtwil gemessen. Hier hat ein Fahrzeug die Kontrollstelle an der Hauptstrasse mit 99 Stundenkilometern passiert. dem Lenker des Wagens wurde der Führerausweis an Ort und Stelle abgenommen. Insgesamt fuhren in Riedtwil 51 der 433 gemessenen Autos zu schnell. pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch