Zum Hauptinhalt springen

1.Drive-In Bancomat in Jungfrau Region

InterlakenAuf dem Areal der Landi Interlaken konnte der erste Drive-In Bancomat in der Jungfrau Region eingeweiht werden.

Vor ungefähr sechs Wochen, anfangs Mai, wurde der Spatenstich für diese neue Dienstleistung und Innovation der Raiffeisenbank Jungfrau durchgeführt. Ab heute steht der 4 m hohe und 2 m breite Monolith der Öffentlichkeit zur Verfügung. Im Beisein von Kilian Wenger, Botschafter der Raiffeisenbank Jungfrau, und anderen Persönlichkeiten, wurde die Einweihung vorgenommen. Bernhard Nufer, Vorsitzender der Bankleitung, erläuterte: «Die Kundennähe und die Dienstleistung am Kunden sind Werte, die bei uns an erster Stelle stehen.» Dieser Bancomat sei ein Beispiel dafür, auf die Kundenwünsche einzugehen. Der Monolith besticht nicht nur durch das klare Design – entworfen durch das Architekturbüro Karin Brönnimann und Beat Balsiger –, sondern auch durch das fortschrittliche «Innenleben», das eine Sicherheit beim Geldbezug bringt. Der Bancomat ist auch Sinnbild für die Partnerschaft, die die Bank und die Landi Jungfrau pflegen. Beide Unternehmen bestechen durch regionale Verankerung, gleiche Werte und Kundenorientierung. Gemäss Beni Knecht, Geschäftsführer Landi Jungfrau, ist das Areal ein idealer Standort für den Drive-In Bancomaten. «So ist es möglich an einem Ort zu shoppen, zu tanken und Bargeld zu beziehen», freut er sich. Der erste Geldbezug über 1000 Franken, ausgeführt von Schwingrkönig Kilian Wenger, durfte an die Jugendarbeit Bödeli weitergegeben werden. Stéphanie Kofinas, Verantwortliche Jugendarbeit, nahm den Betrag dankend entgegen. Mit dieser Spende wird eine neue Musikanlage im Jugendhaus Sixtyseven in Unterseen finanziert und im kommenden Oktober eingeweiht. klw >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch