Zum Hauptinhalt springen

5000 Forellen gestorben

In der Kandersteger Fischzuchtanlage verendeten bereits im Juni rund 5000 Regenbogenforellen. Die Ursache ist unbekannt.

Warum zirka 5000 Regenbogenforellen in der Fischzuchtanlage Kandersteg verendeten, ist nicht bekannt. Der Vorfall ereignete sich bereits im vergangenen Juni. Weder das kantonale Fischereiinspektorat noch die Kantonspolizei Bern machten damals den Vorfall publik. Nun jedoch wurde das Fischsterben auf der Website des Amtes für Landwirtschaft und Natur (Lanat) bekannt gemacht. Dort steht unter anderem, dass ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde. Eine Dritteinwirkung wird gemäss Bericht des Lanat nicht ausgeschlossen.sf Seite 27 >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch