550 Schlittenhunde preschten los

Lenk

Über 550 Schlitten­hunde prägten mit ihren 160 Musher die Szene am 40. Internationalen Schlittenhunderennen auf der Lischmatte. Auch die Schweizer Meister wurden erkoren.

  • loading indicator

«Drei, zwei, eins – go, go!» – Die sportlichen Schlittenhunde in unterschiedlich grossen Ge­spannen konnten dieses Startkommando kaum erwarten. Die Musher heben die Schneeanker, die jeweiligen Helfer lassen die Halteleinen los, und ab geht die Hundepost.

Das unbändige Heulen der Schlittenhunde unterschiedlicher Rassen verstummt unverzüglich. Die Sprintgespanne mit zwei, vier, sechs oder acht Hunden, in entsprechenden Klassen eingeteilt, preschen am Zuschauerspalier vorbei und gehorchen nur noch ihrer Musherin oder ihrem Musher.

An beiden Tagen gab es Anfeuerungsrufe von gegen 2000 Zuschauern auch für die Langläufer, im Skijöring mit einem Hund, entlang des zwölf Kilometer langen Trails.

Zum 40. Internationalen Schlittenhunderennen an der Lenk herrschten Minustemperaturen und dauernd ganz leichter Schneefall. OK-Präsident und Chef Zeitnehmer Heinz Welten war erfreut: «Die idealen Wetterverhältnisse und die gut präparierten, weichen Trails waren ausgezeichnete Voraussetzungen für faire und als Schweizer Meisterschaft ausgetragene Schlittenhunderennen.»

Dies erkläre auch die 160 Gespanne, die um etwa 20 Musher grössere Teilnehmerzahl.

65 Helfer im Einsatz

Welten und seinem Stellvertreter Samuel Humm stehen 65 Helfer für die Durchführung des traditionellen Wintersportanlasses zur Seite. Für den administrativen Bereich dürfen die Verantwortlichen auf die Unterstützung von Lenk-Simmental Tourismus zählen.

Bis anhin gab es diesen Winter für die Schlittenhundesportler wenig Renngelegenheiten. Innert Wochenfrist stehen noch Kandersteg und Gadmen an. Mit mehr oder weniger Erfolg starteten an der Lenk zehn Teams aus dem Oberland. Ohne Meisterschaftsambitionen, dafür mit viel Spass und Freude ging Lilian Fank­hauser aus Adelboden mit ihrem gemischten Vierergespann an den Start.

Die Musherin geniesst seit zehn Jahren den Schlittenhundesport durch die herrlichen Winterlandschaften. Fankhauser, die Tierpflegerin und Hunde­therapeutin ist, lacht: «Mein Motto ist ‹Mit Ovo chansch es nid besser, aber länger!›» Ihr Ehemann Martin beruhigt Suana, die Leithündin im Mixed-Gespann, bei den Startvorbereitungen.

Alle Schlittenhunderennen an der Lenk erlebte Walter Griessen an vorderster Front. Nach zwanzig Jahren als Präsident und als aktiver Musher mit seinen Siberian Huskys sowie die letzten vierzehn Jahre zuständig für Start und Ziel trat Griessen am Sonntagabend ins zweite Glied zurück. Seine Aufgaben übernimmt Simon Kuhnen.

Gold und Silber für die Oberländer

Im Rahmen der 40. Internationalen Schlittenhunderennen an der Lenk wurden auch die Schweizer Meisterschaften ausgetragen. Die Rennen von Samstag und Sonntag waren durch den europäischen Dachverband Esdra sanktioniert.

Rennleiter Roger Schnyder: «Es waren in allen Kategorien durchwegs faire Rennen sowohl vom Wetter, von den Verhältnissen im Trail wie auch vonseiten der Musher.

Eine EM-Qualifikation ergibt sich aus den drei Rennen Splügen, Lenk und Kandersteg.» Die starke inter­nationale Konkurrenz aus Frankreich, Belgien, Deutschland, Italien und den Nieder­landen bot den Schweizer Mu­shern eine ausgezeichnete Standortbestimmung.

André Kummer, Innereriz, und Rolf Schrei, Wilderswil, durften sich in ihrer Kategorie als Schweizer Meister feiern lassen. Eine Silbermedaille gab es für Eva Boss, Innereriz, über die zwölf Kilometer Skijöring-Distanz.

Ranglistenauszug – Kategorie Skijöring Frauen, offen: 1. Stéphanie Kull, Les Geneveys-sur-Coffrane. Ferner: 9. Caroline Ludi, Oeschseite. Skijöring Herren, offen: 1. Maurin Kerst, Rona. Skijöring Frauen mit Husky: 1. Violaine Martinella, Morgins. 2. Eva Boss, Innereriz. Skijöring Herren mit Husky: 1. Christian Müller, Wilen. Sprint 6 Hunde offen: 1. Patrick Wirz, Mamishaus. Sprint 6 Hunde Husky: 1. Geraldine Peterhans, Oberentfelden. Sprint 6 Hunde AM, S, G: Roger Hadorn, Uerkheim. Unlimitiert offen: 1. Vivienne Decorvet, Bolligen. Sprint 8 Hunde offen: 1. Christian Franz, Liesberg. Sprint 8 Hunde reinrassig: 1. Norbert Ramseier, Luterbach. Ferner: 4. Ueli Lüthi, Hondrich. Sprint 4 Hunde offen: 1. Christine Luterbacher, Wangenried. Ferner: 21. Sonja ­Gisin, Latterbach. 22. Deliah Braunwalder, Heimenschwand. 25. Liliane Fankhauser, Adelboden. Sprint 4 Hunde Husky: 1. André Kummer, Innereriz. Sprint 4 Hunde AM, S, G: 1. Marcel Tobler, Zilis. Sprint 2 Hunde ­Junioren: 1. Jil Justin Schwarz, Walliswil. 2. Chayenne Steiner, Unterseen. Sprint 2 Hunde Husky Junioren: 1. Carina Schöni, Riken. Sprint 2 Hunde, offen: 1. Séverine Boillat, Châtillon. Ferner: 3. Doris Lucaroni, Frutigen. 10. Caroline Ludi, Oeschseite. 14. Karin Simon, Reutigen. 16. Connie Braunwalder, Heimenschwand. Sprint 2 Hunde Husky: 1. Ronny Röhnke, Menziken. Sprint 2 Hunde reinrassig: 1. Rolf Schrei, Wilderswil.

In einer ersten Version dieses Berichts über das Schlittenhunderennen an der Lenk wurde aus Versehen folgender Oberländer Teilnehmer nicht erwähnt: Wolfgang Labus, Beatenberg, wurde in der Kategorie 4 Hunde M, G, S Vizeschweizermeister, wozu wir nachträglich gratulieren.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt