Zum Hauptinhalt springen

Altersheim eröffnet ein neues Wegstück

FrutigenDie Bewohnerinnen und Bewohner des Alters- und Pflegeheims Frutigen sollen möglichst von Stürzen verschont werden. Um das Ziel zu erreichen, werden die Beweglichkeit und das Gleichgewicht trainiert. Am Wochenende wurde ein Fest gefeiert und ein neues Wegstück eröffnet.

Im Alters- und Pflegeheim Frutigen bewegt sich zurzeit alles nach dem Motto des Heimfestes – Bewegen. Dies soll die Heimbewohner auch präventiv vor Stürzen bewahren. «Nicht alles ist planbar, aber sogar das Wetter spielt heute mit», freute sich der Heimleiter Rinaldo Andrini an der Eröffnung des neuen, flacheren Fusswegs rund ums Altersheim Frutigen. Die Gesamtplanung wurde mit einem Landschaftsarchitekten ausgearbeitet und wird in zwei oder drei Etappen realisiert, je nach den verfügbaren finanziellen Möglichkeiten. Am Fest war die Bevölkerung eingeladen. Es gab sehr viel Unterhaltung: Schwyzerörglimusikanten, die Gemischte Jodlergruppe Frutigland und eine portugiesische Tanzgruppe traten auf. Daneben gabs Verkaufsstände mit Käse, Handarbeiten, Dörrfrüchten, Most und Äpfeln, eine Fotowand, ein Wettbewerb und Kinderaktivitäten. Seit August 2010 hat sich eine Arbeitsgruppe mit der Gestaltung der Umgebung des Heims befasst. Den Bewohnern sollen Spazierwege und mehr Sitzgelegenheiten angeboten werden. Die erste Etappe ist jetzt fertig, Jakob Joss, ein Mitglied des Vereinsvorstands der Pro Senectute, hat mit angepackt und die als Sicherheitsabgrenzung und Sitzgelegenheit gedachten Holzträmel gut sichtbar angemalt. Er sagte: «Man muss sich zwischendurch ausruhen, denn bei übermässiger Beanspruchung des Körpers gibt es Muskelkater. Das gilt auch für den Heimbetrieb. Es braucht eine gesunde Balance zwischen Phasen der Ruhe und des Konsolidierens.» Rösi Reichen >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch