Zum Hauptinhalt springen

Ambitionierter Zeitplan

Geht es nach dem Murtner Gemeinderat, soll der Wärmeverbund zwischen der Schulhausanlage Längmatt und Teilen der Nachbarschaft möglichst bald gebaut werden. Entsprechend ambitioniert präsentiert sich daher der Zeitplan, den der Gemeinderat vorstellte. Nach der laufenden Bedarfsermittlung per Fragebogen will die Exekutive im August entscheiden, ob das Projekt weiter verfolgt wird. Fällt dieser Entscheid positiv aus, so sollen in der Altstadt noch dieses Jahr die ersten Leitungen und Anschlüsse gebaut werden – zeitgleich mit der davon unabhängigen Leitungssanierung in der oberen Hauptgasse. Ein Planungskredit für das Fernwärmenetz könnte dem Generalrat Murten im Rahmen des Budgets 2011 unterbreitet werden. Sofern der Kanton sein Einverständnis zum anschliessenden Vorprüfungsgesuch gäbe, würde der Generalrat Ende 2011 über den Investitionskredit befinden. Im Herbst 2013 würden gemäss Zeitplan die ersten Anschlüsse an das Fernwärmenetz erfolgen. mk/lp>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch