Zum Hauptinhalt springen

Andreas Küffers gelungener Einstand in Spiez

FrühlingskonzertErstmals konzertierte der Musikverein Spiez unter der Leitung von Andreas Küffer. Die rund 200 Gäste im Lötschbergsaal kamen in den Genuss eines bunten Strausses gepflegter Melodien und rassiger Trommelwirbel.

Nur knapp ein halbes Jahr steht der Musikverein Spiez (MVS) unter der Leitung von Andreas Küffer. Beim traditionellen Frühlingskonzert im gut besetzten Lötschbergsaal gab er seinen Einstand mit motivierten Bläserinnen und Bläsern. Die Melodien reichten von traditionellen Marschkompositionen über Filmmusik bis zu volkstümlichen Klängen. Mit Leidenschaft und Spielfreude eröffnete der MVS das Konzert unter dem Titel «Nimm dir chli Zyt» und weckte mit der kraftvollen «Vienna Festival Music» von Beginn weg Bewunderung. Nach dem gelungenen Einstieg wurde die Komposition «Juana de Arco» (Jeanne d’Arc) von Ferrer Ferran intoniert. Der Dirigent fasste kurz die Geschichte zusammen, bevor die vielschichtigen Melodien erklangen. Eingebettet in das Bassfundament, gab zuerst die Klarinette den Ton an, dann war es die Posaune die das Klangbild prägte. Neben den verschieden solistischen Einlagen, bezauberten die sauberen Registereinsätze und die intuitive herausgespielte Klangfülle. Dirigent im Chüjermutz Neben einem Medley klassischer Blasmusik und dem traditionellen Florentiner Marsch, ehrte der Verein seinen «Chumm mer z’Hilf», Hanspeter Zumkehr mit dem Stück «Alte Freunde. «Er ist nicht nur ein ausgezeichneter Trompeter. Immer wenn Not am Mann ist, ist er zu Stelle. So auch im vergangenen Jahr, als der Verein ohne Dirigent da stand. Ohne grosses wenn und aber hat er die Leitung übernommen», lobte Vereinspräsident Walter Rolli. Kein Stück würde besser ausdrücken, was der ehemalige Dirigent für den Verein bedeute, fügte Rolli an. Dass die Vereinsmitglieder auch für einen Gag zu haben sind bewiesen der Präsident, der Geehrte und der Dirigent. Im blauen Burgunder eröffneten Rolli am Schwyzerörgeli und Zumkehr am Bass den volkstümlichen Evergreen «Im Örgelihuus». Beim Einsatz der Musikantinnen und Musikanten stand Küffer im Chüjermutz vor ihnen. Dem Publikum gefiels ebenso gut wie die «Alten Kameraden» oder die Titelmelodie «Nimm dir chli Zyt». Das Medley mit Schweizer Filmmusik erhielt grossen Applaus. Einen weitern Höhepunkt boten die Tambouren unter der Leitung von Rolf Schmutz. Mit rassigen Trommelwirbeln rissen sie das Publikum beinahe von den Stühlen. Der Beifall für «Boogie Woogie for Drums» war so frenetisch, dass er zur Freude aller, wiederholt wurde. Mit «Speedy Gonzales» setze auch der MVS einen rasanten Schlusspunkt. Verena Holzer www.mv-spiez.ch >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch