Zum Hauptinhalt springen

anwärter stehen bereit

Die SP nutzt ihren Vorsprung und lancierte gestern bereits zwei Namen für Zahlers Nachfolge: Regula Unteregger, Gemeinderätin und Vorsteherin des kantonalen Sozialamts, sowie Norbert Riesen, langjähriger Fraktionschef und letztjähriger Ratspräsident, beruflich Sektionschef im Bundesamt für Statistik. Die SP entscheidet am 17.Februar, wen sie ins Rennen schickt. Die nach der SP zweitgrösste Fraktion in Ostermundigen, die SVP, war auf Zahlers Rücktritt «nicht vorbereitet», sagt Präsident Markus Truog. Wäre Zahler noch einmal angetreten, hätte die SVP wohl wie 2008 auf eine Gegenkandidatur verzichtet. Nun müsse man das weitere Vorgehen in der Partei besprechen, sagt Truog, der aber von einer SVP-Kandidatur ausgeht. Nominieren könnte die Partei an der Mitgliederversammlung vom 30.April. Aussichtsreiche Kandidatin wäre Gemeinderätin und SVP-Kantonalsekretärin Aliki Panayides, die das Präsidium als «spannende Option» bezeichnet: «Ich bin bereit, mir eine Kandidatur zu überlegen.» Für ihren Gemeinderatskollegen Erich Blaser hingegen «kommt eine Kandidatur nicht infrage». Er tritt wieder für den Gemeinderat an. Die FDP muss laut Ratspräsident Michael Werner die neue Situation zuerst analysieren.hae>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch