Arbeiten für neue Brücke haben begonnen

Oberwil/Därstetten

Bis Mitte Mai ist die Weissenburgbrücke komplett gesperrt.

<b>Wird ersetzt:</b> Die Weissenburgbrücke ist bis Mitte Mai gesperrt.<p class='credit'>(Bild: Kerem S. Maurer)</p>

Wird ersetzt: Die Weissenburgbrücke ist bis Mitte Mai gesperrt.

(Bild: Kerem S. Maurer)

Das moosbedeckte Dach hatte unter ästhetischen Gesichtspunkten sicher seinen Reiz, nur ganz dicht war es eben nicht mehr. Und die Kunststoffplane über den Schindeln bot dann zuletzt auch keinen schönen Anblick mehr. Das ist nun ohnehin vorbei, denn die Weissenburgbrücke wird derzeit abgerissen.

An der Stelle der alten, baufälligen Holzbrücke von 1936 wird eine neue die Simme überspannen und Weissenburg-Därstetten von der Simmentalstrasse her mit dem Oberwiler Gemeindegebiet Fischbach verbinden. Optisch ähnlich, soll die neue Brücke in technischer Hinsicht ihre Vorgängerin allerdings weit übertreffen.

Die Tragfähigkeit wird von 14 auf 34 Tonnen gesteigert, die lichte Höhe von 3,1 auf 4,4 Meter erhöht. Dadurch soll die Brücke auch für Lastwagen und grosse landwirtschaftliche Fahrzeuge befahrbar sein. Die Fahrbahnbreite bleibt bei 3 Metern.

Kosten von 520'000 Franken

Circa bis Mitte Mai ist die Weissenburgbrücke gesperrt. «Das Betreten der Brücke beziehungsweise der Baustelle ist während dieser Zeit verboten», heisst es in einem Infoschreiben der beiden Gemeinden Oberwil und Därstetten, die sich die Kosten des Neubaus von insgesamt 520'000 Franken teilen. Es komme zu einer Totalsperrung, die auch für Fussgänger gelte, und es werde kein Provisorium erstellt.

Da sämtliche Gebäude auch ohne die Brücke erschlossen seien, werde auf ein Fahrzeugprovisorium ebenfalls verzichtet. Und weiter schreiben die Gemeinden: «Betriebe und Privatpersonen, welche Lieferungen erwarten, werden gebeten, die Lieferanten entsprechend zu instruieren.»

Auf die Signalisation von Umfahrungen werde verzichtet, um nicht fälschlicherweise ortsfremde Verkehrsteilnehmer von der Hauptstrasse wegzuleiten. «Wir sind uns bewusst, dass die Brücke viel begangen und befahren wird und es während der Bauzeit gerade für die Anwohner zu grösseren Einschränkungen kommt. Dafür bitten wir Sie um Verständnis und können immerhin in Aussicht stellen, dass sich die Situation nach der Bauzeit für alle stark verbessern wird», so die Mitteilung.

Im Frühjahr 2018 hatten die jeweiligen Gemeindeversammlungen die Kredite für dieses Gemeinschaftsprojekt gutgeheissen und den Weg für den nun begonnenen Neubau frei gemacht.

Bei Fragen erteilt die Gemeindeverwaltung Därstetten Auskunft: Telefon 033 783'11'73 oder per Mail gemeinde@daerstetten.ch.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt