Zum Hauptinhalt springen

Arbeitslosenquote auf 3,6 Prozent gesunken

Im Kanton Solothurn ist die Arbeitslosenquote im Juli im Vergleich zum Juni um 0,1 Prozentpunkte auf 3,6 Prozent gesunken.

Die Arbeitslosenquote im Kanton Solothurn ging zurück.
Die Arbeitslosenquote im Kanton Solothurn ging zurück.
Keystone

Insgesamt waren 4752 Personen arbeitslos - 104 weniger als im Vormonat. Die Zahl der jungen Arbeitslosen stieg jedoch massiv an.

Im Juli waren beim Kanton Solothurn insgesamt 7133 Stellensuchende gemeldet, wie das Solothurner Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) am Freitag mitteilte. Wegen dem Ende des Schuljahres und dem Auslaufen der Lehrverträge sind besonders junge Menschen betroffen.

Bei den unter 20-Jährigen stieg die Stellensuchendenquote von 4,3 Prozent auf 5,6 Prozent. Bei den 20- bis 24-Jährigen nahm sie um 0,1 Prozentpunkte auf 8,2 Prozent zu. In allen anderen Altersklassen ging die Quote hingegen zurück.

Die Regionen entwickelten sich unterschiedlich. Während in der Region Thal die Quote der Stellensuchenden um 0,4 Prozentpunkte zurückging, stieg sie im Schwarzbubenland um 0,1 Punkte auf 3,5 Prozent.

In Olten verharrte sie auf 6 Prozent. In der Region Grenchen ging sie um 0,3 Punkte auf 6,5 Prozent zurück und in Solothurn um 0,1 Punkte auf 5,2 Prozent.

Mehr Zwischenverdienste und offene Stellen

Der Anteil der Zwischenverdienenden an den Stellensuchenden erhöhte sich im Juli im Vergleich zum Vormonat von 22,6 Prozent auf 23,4 Prozent. Insgesamt waren 1671 Personen in einem Zwischenverdienst engagiert.

Die Zahl der offenen Stellen stieg um 19 auf 348. Das AWA geht davon aus, dass sich die Erholung in den kommenden Monaten moderat fortsetzt. Es warnt zugleich davor, dass die Sparmassnahmen in vielen Ländern Europas zur Konjunkturbremse werden könnten.

SDA/js

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch