Zum Hauptinhalt springen

Auch Blumer suspendiert

Mit David Blumer ist ein dritter Spieler in den Wettskandal verwickelt, der letzte Saison für den FC Thun spielte. Im Unterschied zu Pape Omar Faye (suspendiert) und Eldar Ikanovic (entlassen) gehört Blumer in dieser Spielzeit nicht mehr zum Kader der Oberländer. Der Stürmer wechselte im Sommer innerhalb der Challenge League zum FC Wil. Die Ostschweizer suspendierten Blumer am Samstag, nachdem sie – wie der FC Thun – Akteneinsicht erhalten hatten. Ausserdem gaben die Wiler bekannt, dass mit Anto Franjic (Vaduz) auch ein früherer Wil-Akteur in die Affäre involviert sein könnte. Der ehemalige GC-Junior David Blumer bestritt letzte Saison 29 Spiele für den FC Thun (12 Tore). Der 23-Jährige wurde in seiner Zeit in Thun vom gleichen Mittelsmann angesprochen wie Faye und Ikanovic. Wie seine Teamkollegen sollte er die Spiele der Oberländer manipulieren. Dass bei Thun ausgerechnet Blumer, Ikanovic und Faye am tiefsten in den Wettskandal verwickelt sind, dürfte kein Zufall sein: Alle drei lebten oder leben mehr oder weniger auf sich allein gestellt in Thun. Auf sie dürfte der Mittelsmann, der offenbar vor Drohungen nicht zurückschreckte, mehr Einfluss gewonnen haben als auf andere Thun-Spieler, die er ebenfalls angesprochen hatte.aww>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch