Zum Hauptinhalt springen

Aus Idee wurde Realität

1994 stellte der damalige Präsident des Tourismusvereins, Theo Gyger, die Idee für eine Sternwarte in Schwanden erstmals vor. Am 24.November 1995 wurde auf der Meielisalp ob Leissigen der Verein Astronomische Vereinigung Berner Oberland (AVBO) gegründet, der das Projekt übernahm. Nach einer langen Durststrecke mit viel Überzeugungsarbeit und harter Sponsorensuche fand am 1.Oktober 1999 der Spatenstich mit der damaligen Regie-rungsrätin Dora Andres statt. Ein Jahr später, am 14.Oktober 2000, wurde die Anlage Sirius im Beisein von Andres, dem Astronauten Claude Nicollier und der Öffentlichkeit festlich eingeweiht. Den Schlüssel überbrachte der heutige Nationalrat Adrian Amstutz per Fallschirm. Diesen Frühling, am 7.Mai, eröffnete die Stiftung Sternwarte Planetarium Sirius in Schwanden den Planetenweg Sirius. Die Anlage Sirius ist nach 10 Jahren lebendiger denn je. Über 55000 Besucher haben total 2894 Vorführungen besucht, und mit der Einweihung der Ganzkuppel-Projektionsanlage (vgl. Haupttext) wurde nun ein weiterer Meilenstein in der Ge-schichte der Anlage Sirius erreicht. vhh >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch