Zum Hauptinhalt springen

Bahn und Tourismus vereint

MeiringenZentralbahn und Haslital Tourismus weihten am Freitag das neue Beratungs- und Verkaufszentrum für

Nach neun Monaten Umbauzeit ist es so weit: Das gemeinsame Beratungs- und Verkaufszentrum von Zentralbahn und Haslital Tourismus öffnete am Samstag im Bahnhof Meiringen seine Türen. Touristen haben nun eine zentrale Anlaufstelle mit allen kompetenten Partnern für Reisen, Unterkunft oder Anlässe. Vertreterinnen und Vertreter von Haslital Tourismus, der Zentralbahn, der Meiringen-Innertkirchen-Bahn (MIB) sowie aus Politik und Wirtschaft weihten das Zentrum am Freitagabend im Rahmen einer kleinen Feier ein. Die Zentralbahn investierte als Bauherrin rund eine Million Franken in das historische Bahnhofgebäude aus dem Jahr 1888 und die Infrastruktur des Bahnhofs. Haslital Tourismus hat sich mit seinen Beratungsschaltern im Erdgeschoss und mit Büros im ersten Stock eingemietet. Das Meiringer Pilotprojekt «ÖV+Tourismus» ist für Josef Langenegger, noch Geschäftsführer der Zentralbahn bis 30.Juni, ein Beispiel mit Symbolcharakter. Sein Nachfolger wird per 1.Juli der Bündner Renato Fasciati. Er wolle die Idee des Bahnhofs als Kompetenzzentrum weiter fördern und Synergien nutzen, bekräftigte er bei seiner Präsentation. Auch Nils Glatthard, Co-Direktor von Haslital Tourismus, will aus den Frequenzen am Bahnhof zusätzliche Gästekontakte schaffen und Dienstleistungen zusammenlegen. Für Gemeindepräsident Hans Jakob Walther ist das neue Gästezentrum eine Aufwertung für Meiringen. Am Samstag nahm die Bevölkerung mit einem kleinen Fest ihren schmucken Bahnhof in Betrieb.Beat Jordi>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch