Zum Hauptinhalt springen

Beeindruckende Wende

Langenthal-Aarwangen hat das Spiel gegen Jona-Uznach nach einem 0:3-Rückstand noch 5:4 gewonnen.

Langenthal-Aarwangen verschlief gegen Jona-Uznach den Start in eine keineswegs hochstehende Partie und geriet in der 5.Minute nach einer Unzulänglichkeit in der Defensive in Rückstand. Auf dieses frühe Tor konnte ULA zuerst keine Reaktion zeigen, und so war es nicht verwunderlich, dass dem Heimteam auch noch der Treffer zum 2:0 gelang. Emotionslos trottete die Truppe der Rot-Schwarzen in die Kabine und auch die Pausenansprache der Trainer sollte im Mittelabschnitt noch nicht fruchten. Erst als die aufsässigen Flames das dritte Tor erzielten, gelang es den Oberaargauern, besser ins Spiel zu kommen. Dazu häuften sich nun auch beim Heimteam die Fehler, von denen gleich zwei innerhalb einer Spielminute in Tore umgemünzt werden konnten. Zuerst profitierte Roth, danach Künzi von den Unzulänglichkeiten des Gegners. Den Langenthalern gelang – endlich im Spiel angekommen – noch vor der zweiten Drittelpause der Ausgleich. Im Schlussabschnitt neutralisierten sich die beiden Mannschaften über weite Strecken. Nach einem Zuordnungsfehler bei ULA ging das Heimteam in der 50.Minute erneut in Führung. Ein weiterer Doppelschlag in der 57. und 58.Minute durch Tarnuzzer und Ramseier bescherte den immer an den Sieg glaubenden Oberaargauern aber doch noch die wichtigen drei Punkte. Am kommenden Wochenende steht die erste Doppelrunde der Saison an. Am Freitag spielt Langenthal-Aarwangen zu Hause gegen den Leader Altendorf (20.00) und am Sonntag in Zollbrück gegen den Aufsteiger Eggiwil (19.30). wf >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch